Bärlauch – Pesto (vegan)

(Die Zutaten reichen für ca. 1.5 kg Pesto)
Du brauchst:
– 700 g frischer Bärlauch (vor allem frisch zubereitet, schmeckt das Pesto sehr scharf. Wenn du es dir milder wünschst kannst du auch einen Teil durch Basilikum oder Jungspinat ersetzen)
– etwa 375 g Kerne, Samen und Nüsse (etwa 375 g Kerne, Samen und Nüsseda muss nicht immer klassischerweise die Wahl auf Pinienkerne fallen, sehr lecker sind auch Sonnenblumenkerne, Macadamianüsse, Cashewkerne oder Hanfsamen. Du kannst auch Walnüsse wählen, die haben aber einen starken Eigengeschmack)
– 250 ml Olivenöl
– 1 TL Salz
– Saft von 1,5 Zitronen
– Optional: 50 g Hefeflocken (sie geben dem Pesto einen käsigen Geschmack)

Die Zutaten in den Mixer geben und mixen. Wenn du willst, kannst du die Nüsse davor ein wenig anrösten. Mixe solange bis dein Pesto die gewünschte Textur hat. Schmecke dann mit Salz ab. Fülle das Pesto in Gläser ab und gib noch eine dünne Schicht (entspricht ca. 1TL) Olivenöl darüber. Das Pesto wird dadurch noch länger haltbar. Bewahre das Pesto im Kühlschrank oder an einem kühlen Ort auf. Das Pesto schmeckt ganz frisch besonders intensiv. Nach wenigen Tagen lässt der Geschmack gering nach.

Bärlauch-Butter

Sie passt super in die Grillsaison oder auch einfach so auf Brot.

Zutaten für 200 g Bärlauch Butter:

– 300 g Bärlauch
– 200 g Butter
Nach Wunsch die Schale einer Bio-Limette

Zubereitung:

1. Den Bärlauch feinhacken

2. Die Zutaten fein pürieren und evtl. in die gewünschte Form bringen, bevor du sie kaltstellst

Bärlauch-Suppe

Zutaten für vier Portionen:

– 100 g Bärlauch, frisch
– 1 Zwiebel
– 1 Liter Gemüsebrühe
– 50 ml Sahne Salz und Pfeffer
– 2 EL Butter

Zubereitung:

1. Die geschälte und gewürfelte Zwiebel mit der Butter in einer Pfanne anschwitzen

2. Auch die Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden

3. Gieße nun die Brühe auf und gib Kartoffeln und Bärlauch zu

4. Wenn die Kartoffeln weich sind (nach ca. 20 min), pürierst du die Suppe und rührst die Sahne unter

5. Mit Salz abschmecken und noch einmal kurz aufkochen lassen

Lasst es euch schmecken!

Kategorien: REZEPTE

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.