Auf vielfachen Wunsch gibt es nun auch „festes Shampoo“ in der Hamsterbacke.
Aber was ist der Unterschied zwischen Haarseife und festem Shampoo?

Haarseifen sind gesiedete Seifen, bei denen Fette mit einer Lauge gekocht werden. Der ph-Wert ist basisch. Bei Naturseifen bleibt beim Verseifungsprozess Fett übrig, die sog. Überfettung (ist bei unseren Haarseifen von Soaplaveur ange- geben). Je nach Haartyp ist dies zwar sehr gut für ́s Haar, kann aber auch zum „Erschweren“ und fetti- gen Aussehen führen.

Zur Vermeidung kann eine „saure Rinse“ als Spülung gemacht werden. Dazu nimmt man einfach 1 l Wasser mit 2 EL Apfelessig und gibt dies nach der Haarwäsche über das Haar (nicht ausspülen). Das Haar wird geglättet und fühlt sich angenehm an, der Essiggeruch verfliegt.

Festes Shampoo (auch Shampoo-Taler oder –Bit genannt) entspricht in der Zusammensetzung einem flüssigen Shampoo ohne Wasseranteil. Der ph-Wert liegt im neutralen Bereich. Durch die enthaltenen Tenside schäumt es ähnlich wie ein flüssiges Shampoo. Zur zusätzlichen Haarpflege kann eine (ebenfalls feste) Haarkur angewendet werden.

Wir bieten jetzt Shampoo-Taler und Kur-Taler von „Die Kräutermagie“ an, die nur milde Tenside und kbA-Öle enthalten. Sie sind vegan und frei von synthetischen Farb- und Duftstoffen, Mikroplastik, Füllstoffen und ohne Palmöl.

Vorteile von all unseren festen Haarwaschmitteln sind außerdem, dass keine Verpackung (Plastik- flasche) notwendig ist und beim Transport jede Menge CO2 gespart wird, da kein Wasseranteil mittransportiert wird.

Und damit du für deine Seifen und Shampoo-Taler den perfekten Aufbewahrungsort hast, gibt es jetzt auch noch Seifensäckchen. Luftig aufgehängt, trocknen die Seifen- und Shampoostücke gut ab. Wenn du willst, kannst du damit auch gleich die nassen Haare einschäumen. Unsere Seifensäckchen beziehen wir von Weltpartner; sie werden von der Fairtrade-Organisation Mesh in Indien aus biologisch angebauter Baumwolle produziert.